Wirtschaftsberatung Hermann

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home > News > Sonderausgaben

Sonderausgaben

Topf-Sonderausgaben

Die steuerliche Absetzbarkeit für Topf-Sonderausgaben (Versicherung, Darlehen) wird ab 1. Jänner 2016 abgeschafft.
Für bestehende Verträge, die vor dem 1. Jänner 2016 abgeschlossen werden, gilt die Regelung noch 5 Jahre (= bis zur Veranlagung für das Kalenderjahr 2020). Soweit diese noch geltend gemacht werden können, entfällt aber der Erhöhungsbetrag bei mindestens drei Kindern. Für Neuverträge gibt es bereits ab der Veranlagung für das Kalenderjahr 2016 keine Absetzmöglichkeit mehr.
Das Sonderausgabenpauschale in der Höhe von 60 Euro wird ebenfalls mit dem Jahr 2020 auslaufen.
Andere Sonderausgaben

Für Veranlagungen ab dem Jahr 2017 sollen die folgenden Sonderausgaben elektronisch an die Finanzverwaltung übermittelt werden, um eine Berücksichtigung bei der Veranlagung vornehmen zu können:

  • Kirchenbeiträge
  • Spenden
  • Beiträge für eine freiwillige Weiterversicherung einschließlich des Nachkaufs von Versicherungszeiten in der gesetzlichen Pensionsversicherung


Erhöhung des Kinderfreibetrages

Die Änderung gilt ab der Veranlagung 2016.
Der Kinderfreibetrag, den ein Elternteil geltend macht, wird von bisher EUR 220,00 auf EUR 440,00 erhöht. Wird der Freibetrag von beiden Elternteilen in Anspruch genommen, wird er von EUR 132,00 auf EUR 300,00 erhöht.

 

Suchen

© 2015
WIRTSCHAFTSBERATUNG HERMANN

Alle Rechte vorbehalten