Wirtschaftsberatung Hermann

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home > News > Ende der Aufbewahrungspflicht für Bücher und Aufzeichnungen aus dem Jahr 2008

Ende der Aufbewahrungspflicht für Bücher und Aufzeichnungen aus dem Jahr 2008

Grundsätzlich sind Bücher und Aufzeichnungen, die dazugehörigen Belege sowie die für die Abgabenerhebung bedeutsamen Geschäftspapiere 7 Jahre hindurch aufzubewahren. Die 7-Jahres-Frist läuft vom Schluss eines Kalenderjahres. Zum 31. 12. 2015 ist somit die Frist für Bücher, Aufzeichnungen und Geschäftspapiere aus dem Jahr 2008 ausgelaufen. Diese können daher ab 1. 1. 2016 vernichtet werden.


Achtung: Die Aufzeichnungen und Unterlagen, die in Zusammenhang mit bestimmten Grundstücken, bei allfälligen Vorsteuerrückverrechnungen oder in einem anhängigen Berufungsverfahren von Bedeutung sein könnten, sind sie länger als 7 Jahre aufzubewahren. Belege können entweder in Papierform, mittels Archivierungssysteme oder in elektronisch gespeicherter Form aufbewahrt werden.

Die Aufbewahrung auf Datenträgern ist jedoch nur gestattet, wenn die vollständige, geordnete, inhaltsgleiche und urschriftsgetreue Wiedergabe bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht jederzeit gewährleistet ist.

 

 

Suchen

© 2015
WIRTSCHAFTSBERATUNG HERMANN

Alle Rechte vorbehalten